Die Küstenwache „Deutsche Nordsee e.V. Wangerooge“, wurde 1983 zum Zwecke der zunehmenden Verschmutzung der Nordsee gegründet. Hierfür wurde das Flugboot D-EALG (Albatros II) angeschafft.


Albatros II


Die Maschine überfliegt in unregelmäßigen Abständen den gesamten Nordseebereich über Borkum, Wangerooge, Westfriesische Küsten usw. ab.

Nach jedem Luftüberwachungsflug wird ein kurzer Bericht erstellt und im Flugbuch festgehalten. Sie stehen stellvertretend für eine große Anzahl von beobachteten und an die zuständigen Behörden gemeldeten Verschmutzungen der Nordsee oder sind Beweise guter Zusammenarbeit.

Aufgaben
- Sichten der Verschmutzung
- Bestimmen der Position
- Schätzen des Verschmutzungsausmaßes
- Suchen des möglichen Verursachers
- Identifizieren des potenziellen Verschmutzers
- Sichern des Beweises durch Fotos und Überwachungskamera
- Benachrichtigen der Behörden über Seefunk
- U.u. Unterstützen der Behördenfahrzeuge durch Einweisen aus der Luft
- Erstellen eines Berichts
- Versenden der Fotos an Behörden
- U.u Auftreten des Piloten als Zeuge
- Und immer wieder: Abschrecken durch Luftüberwachung

Die Umweltüberwachungsflüge werden jetzt in unregelmäßigen Abständen vom Neustädter Hafen entlang der Weser dem Dreieck Westfriesische Küste, Helgoland, Borkum, Wangerooge durchgeführt.

Die Überwachungsflüge sollen in den nächsten Jahren mit größeren Wasserflugzeugen weiter ausgedehnt werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der ZMK sowie der deutschen Küstenwache, der Wasserschutzpolizei, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger sowie mit weiteren zuständigen Behörden.


Technische Daten

Insassen : 1 Pilot
Max. Abfluggewicht: 1,2 t
Leistung :150KW/200PS
Flughöhe: 600m
Fluggeschwindigkeit: 200km/h
Start/Landegeschwindigkeit: 100km/h
Tiefgang im Wasser 50
Spannweite: 11,60m
Länge: 10,58m
Höhe: 2,8m
Flugboot Albatros


Reitergruppe Flammensprung